Simu Fankhauser, der vielseitige Sänger & Kinderlieder- und Geschichtenschreiber

frisch, frech, sympathisch und mit einer hohen Augenzwinkertaktrate unterhält Simu Fankhauser aufs Beste!

Band 

Simu Fankhauser

Ich bin momentan zu zweit live unterwegs.

Als Kopf von Simu-Musig gestalte ich meine Mundartkonzerte, führe durch den Abend und besinge mein Publikum mit kurzweiligen Songperlen und durchs Simupasse-vite gelassenen Welthits. Von bagatello her bin ich es gewohnt zu unterhalten und spontan aufs Publikum einzugehen. Jedes Konzert geniesse ich aufs Neue und auch wenn ich viel weniger unterwegs bin, die Lust vor Publikum zu performen ist eher grösser geworden.

Mehr Infos zu mir und meiner musikalischen Laufbahn findest Du ganz unten. Oder hier

Ein tolles Portrait über mein aktuelles Schaffen auf Radio32 vom 12. Juni 2017

Tom Gisler

Seit über 150 Konzerten begleitet mich mein lieber Freund Tom Gisler (Bern City) am Piano, Gitarre. Er ist mein Mann für alles und somit mindestens im Halbhintergrund. Er kann auch sehr gut die zweiten Stimmen übernehmen, was ja eigentlich klar ist, da wir nur zwei sind auf der Bühne:0). Er macht immer schön, was ich sage, auch wenns irgendeine spontane Flause ist. Wenn er nicht gerade auf seiner länggasschenTerrasse dem Alpenblick frönt, kann man ihn in vielen Bands live anhimmeln gehen. (Take This uvm.)
   

Meine musikalische Laufbahn:

Ich bin am 23.09.1975 in Niederbipp zur Welt gekommen. Zusammen mit meiner älteren Schwester, Corinne und meiner jüngeren Schwester Nicole wuchs ich in Balsthal (SO) auf.

Eingebettet in den wunderschönen solothurner Jura liegt das Dorf Balsthal. Als Thaler bin ich mitten in der Natur aufgewachsen, was mich bis heute prägt. Die langen Streifzüge durch die urtümlichen Wälder und Felsenlandschaften mit meinen Freunden möchte ich nicht missen. Auch heute halte ich mich am liebsten in der freien Natur auf, sei es zum Wandern, Joggen, Skifahren, Bräteln oder Spazieren. So kann ich mich am Besten erholen und neue Ideen und Energie sammeln.

Meine Ehefrau, Regi, neckt mich häufig, dass ich nie ohne Bratwurst aus dem Hause gehe und bei jeder Wanderung ein Feuer machen wolle... Das stimmt, eine Wanderung ohne das obligate Füür und Bratwurst ist für mich keine richtige Wanderung. Am liebsten mache ich die Feuerstelle gerade selber; bräteln auf einer offiziellen Feuerstelle ist nur für "Schnellnatürler" ;0)

Die Musik wurde uns schon in die Wiege gelegt. Und mein Beruf bei bagatello als Sänger und Schauspieler ist eine tolle Vereinigung meiner Gene. Der eine Grossvater war Komponist, Dichter und Maler, der andere ein toller Laienschauspieler. Meine Mutter sang uns jeden Abend liebe Gutenachtlieder; überhaupt wurde bei uns zuhause viel gesungen. Leider hat sie mir das Gitarrespielen ausgeredet als ich als 3. Klässler begeistert davon erzählte. Das sei ein "Mädcheninstrument" und ich wurde zum Flöteln geschickt. Doch die Liebe zur Flöte war nicht von langer Dauer:0) Obwohl ich die Matur damit gemacht habe...
(April 2016: Da man aber nie zu alt ist, etwas neues zu lernen, habe ich in 4 Jahren an der PH das Fachdiplom Musik nachgechrampft. Nun kann ich immerhin Gitarre und Piano (Basics) und e-Bass & Drum spielen. Yess!)

Mit 21 Jahren gründete ich meine erste Band! In Grenchen wurde geübt, gerappt, "gebeat boxt", geschrieben und wir hatten dabei viel Spass. Die Musikrichtung war klar: von Red Hot Chili Peppers bis Jamiroquai über Hip Hop zu Punk. Leider gab es, mangels geeignetem Gitarristen, nie einen öffentlichen Auftritt.

Dann betrat ich in den Jahren 1996 bis 1998 die Hip Hop Welt als MC Keim. Ich reimte auf schweizerdeutsch und übte mit Claudia, Carlos, Nicole und Tom Kummer für unseren 1. Auftritt als Gruppe "UNISEX" im Herbst 1998 im Alten Spital in Solothurn. Sogar eine kleine CD hatten wir eingespielt. Von da an begleitete mich auch das beat-boxen. Oder Mouth-percussion. Zuerst war ich einfach fasziniert wie ein Kollege von mir einen old-school hip hop-Takt nur mit Hilfe seines Mundes hervor zauberte. Ich versuchte dies auch und fand es eine ganz tolle Ergänzung meiner Musikwelt. Überall konnte ich nun Rhythmen üben: beim Autofahren (VW-Bus!!), beim Duschen, beim Warten, beim Zurarbeitlaufen, etc. Und jetzt hat es sogar einen gewissen Stellenwert bei bagatello. Auch für die CD "Adrenalin" von der Mundart-Rockband GEORGE konnte ich zu einem Song einen beat box beisteuern.

Dann traf ich im Sommer 1998 Amadeus im Hardy's in Solothurn, wo ich damals als Barkeeper jobbte.   

Er überredete mich, doch einmal bei der a cappella Gruppe bagatello vorzusingen. Meine Welt war aber voll und ganz der Hip Hop, obwohl eigentlich damals fast niemand CH-Hip Hop hören wollte oder cool fand. A cappella war für mich einfach zu langweilig. Eine Art Musik, die dich nach 3 Liedern einschlafen lässt:0)
Ihm zuliebe ging ich dann doch einmal zu Grosi nach Gümligen, wo ich 4 Typen kennenlernte, die ganz und gar nicht meinen Vorurteilen entsprachen. Die waren sogar richtig cool und witzig!

2 Monate später, nach einem zweiten Treffen mit bagatello, habe ich UNISEX den Rücken gekehrt und war jetzt Mitglied bei bagatello!

Mit wachsendem Erfolg stieg auch der Druck, gesanglich weiterzukommen. Darum nehmen wir von bagatello seit dem Sommer 2001 Gesangsstunden.
Meine GesangslehrerInnen:

- 1991 bis 1994: Sologesang als Seminarist bei Nick Spielmann, Solothurn
- 2001 bis 2005:
Ines Schaffer, Bern
- 2005 bis 2006:
Christina Bratschi, Gasel
- 2006 bis heute:
Esther Feingold, Bern

Schauspielerisch begleitet uns seit mehreren Jahren die erfolgreiche Berner Theaterregisseurin, Autorin und Schauspielerin
Livia Ann Richard.

Gruppengesang:
Bernhard Pfammatter

Meine Stimme und Klangmöglichkeiten bin ich ständig am Ausloten. Zum Beispiel besuchte ich bei
Luz Czech einen Oberton-Gesangs-Workshop.

Der Wunsch nach eigenen Liedern, eigener Musik wurde aber über all die Jahre immer ausgeprägter und seit 2008 setze ich diesen Traum laufend in die Tat um.  Laufend veröffentliche ich seither eigene Lieder für Kinder und Erwachsene.

Kinder: Guet Nacht Bärn CD und ab 27. Mai 2017 "Pumpelpitz, dr Waldbobold"

Erwachsene: Thalerlied, Mundart-pop-CD "Kompass" mit vielen Gastmusikern (Sandee, Chris Haffner, Lesley Bogart...)

Das zweite konkrete Projekt war einen Fussball-Nati-Song zu schreiben. Was ja schon seit Frühling 2006 geschehen ist. Mit Didi Meier (Slam'n'Howie Gitarrist) haben ich den "rot-wiisse Traum" komponiert, der auf dem Euro08 Sampler "Rock Arena" zu finden ist und Airplay im DRS3 und Radio 32 hatte.

Ich habe das Bedürfnis mit meiner Musik andere Menschen zu erreichen/ berühren.

Auch als Gastsänger oder sogar als Einzelsänger kann man mich anfragen. Ich mache dies sehr gerne... schreibe mir einfach via Kontaktformular.

Ich habe schon an über 40 Hochzeiten und Vernissagen gesungen. Falls gewünscht trete ich zusammen mit meiner Schwester Corinne als "Cosi" auf.

Sonst gibt es über mich eigentlich nicht mehr viel zu erzählen. Hier noch einige kurze Stichwörter:

  • Ich spiel(t)e in der ersten Mannschaft des TC TELA Balsthal während 15 Jahren in der 1. Liga. War viele Jahre als Tennistrainer tätig.
  • Jassen ist meine Leidenschaft.
  • Die Natur liebe ich über alles...
  • Meine Familie ist mein Mittelpunkt. Meine Frau Regi, meine Tochter Emilie und mein Sohn Benjamin sind mein Rückhalt und ihnen gehört meine ganze Liebe.

So schnellebig und vordergründig auch mein Leben zu sein scheint. Ich hole mir Kraft und Ruhe in der Stille. Dies mag für dich etwas lustig klingen. Der Weg der Stille führt zu allem Grossen. In der Stille erkennst du dich selbst.


Links:

Hilfe auch für Dich: Als stolzer Gründer von arbeitsrentner.ch führe ich seit über 7 Jahren diese Plattform.